Vermittlungshilfe weitere Not - Felle
© M.Herbst 2015 - 2021
NEWS Vermittlung
SALLY ist am 07.04.2010 geboren, also ein Seniorin. Sally hat 50 cm Schulterhöhe und wiegt 22 kg. Sally kommt aus Rumänien und ich habe sie mit 7 Monaten übernommen. Die ersten beiden Jahre habe ich gebraucht, sie ans Haus und an mich zu gewöhnen. Sie sucht von sich aus keinen Kontakt zu uns, außer wir kommen nach dem Einkauf nach Hause, um uns kurz zu begrüßen. Sie schläft viel und ist im Haus nicht zu sehen oder zu hören. Sie sitzt nicht auf dem Sofa, außer wir sind nicht im Zimmer. Wenn es klingelt, ist sie sekundenschnell an der Tür (Zwischentür vor der Haustür) und bellt lautstark,  bis ich sie in ein anderes Zimmer einsperre. Das Einsperren mache ich auch wenn Besuch kommt. Ich war in den ersten 5 Jahren ihres Lebens bei vielen Hundetrainern und ihr Grundgehorsam ist ausgezeichnet. Ich kann sie immer abrufen, bis auf die Beißvorfälle, sie beißt grundsätzlich Männer, die sich nach vorn über sie beugen, um sie anzufassen oder Männer die sich aus unserer Nähe entfernen. Ich gehe nie mit ihr einkaufen, oder ins Restaurant oder mache Ausflüge mit mehreren Menschen. Gebissen hat sie mehrfach bis sie etwa 5 Jahre alt war. Der vorletzte Fall ist 4 Jahre her, da war sie angebunden. Aber der Mann ist zu dicht an ihr vorbeigegangen. Gestern war ich bei meiner Tochter, die auch einen Hund hat. Zu dem Beißvorfall gestern: Ich bin mit beiden Hunden spazieren gegangen und habe beide Hunde nach dem Spaziergang abgeleint. Wir wollten zusammen Kaffee trinken. Der Nachbar meiner Tochter, ein älterer Herr von 80 Jahren kam mit seinem Fahrrad vorbei. Der Hund meiner Tochter hat ihn freudig und laut stark bellend begrüßt. Mein Hund ist im gleichen Moment hinterher und hat den Man in die Hand gebissen.  Der Mann ist Bluter und musste mit dem Krankenwagen zum Nähen ins Krankenhaus. Ich habe viel geweint, dass mir der Fehler passiert ist. Ich hätte es besser wissen müssen. Ich habe 5 Enkelkinder, zu denen ist Sally lieb, die können mit ihr alles machen, in die Ohren gucken, sie streicheln auch grob. Außerdem kennt Sally eine Familie, (Mann mit 2 Kindern) die mit ihr ab und zu spazieren geht. Hier werden alle immer freundlich und sehr stürmisch begrüßt, aber nicht gebissen. Für einen Spaziergang draußen, heißt es grundsätzlich, es gibt keinen Hund! Bitte nicht angucken und nicht anfassen! Ich möchte den Kontakt zu meiner Tochter und den Enkeln nicht abbrechen. Nicht mitnehmen ist nur die Hälfte der Lösung. Daher habe ich mich entschlossen, den Hund zur Vermittlung zu geben und hoffe, dass sich eine einzelne Person findet. Viele Grüße R.Herz Telefon 04103 86279 und mobil 0151 59 127 595
Das ist CHARLY, ein unkastrierter 5-jähriger Schäferhundrüde, der dringend ein neues zu Hause sucht. Er muss in erfahrene Hände, die ihm Sicherheit geben, klare Grenzen setzen und ihn fordern. Er kam aus schlechter Haltung im Sommer 2017 zu uns. In der Prägungsphase hatte er keine Kontakte und sollte dann noch unsanft in den Schutzdienst gezwungen werden. Grundkommandos kennt er und er kann auch gut alleine bleiben. Autofahren mag er gar nicht, dafür am Fahrrad laufen und Ball spielen. Charly lebt bei uns mittlerweile meistens separiert, da er meinen Mann überhaupt nicht akzeptiert hat und sich meiner Tochter (13 J.) oft in den weg stellt. Hier lebt auch unser alter Labbi-Mix (15 J.), mit dem kommt er ganz gut zurecht (der war aber am Anfang auch der, dem er hier zuerst vertraut hat). Er ordnet sich hier leider niemandem uns unter und hütet … das ist der Grund, weswegen er in erfahrene Hände muss. Neue Situationen, Menschen und Hunde stressen ihn sehr, da reagiert er leider grundsätzlich aggressiv und geht nach vorne - wir denken, dass er uns alle beschützt, da wir ihm nicht genug Sicherheit geben können und er uns im Rang unter sich sieht. Eine Übergabe müsste daher möglichst über mehrere Tage im Freien beim Gassi gehen passieren. Wir konnten ihm leider nicht helfen, hoffen aber sehr, dass er auf diesem Weg seinen Menschen findet, der ihm helfen kann noch eine schönes ausgefülltes leben zu führen und ihm die Sicherheit gibt, die er von uns nicht bekommen konnte. Kontakt: 0171 2234062
Hallo Sportsfreunde, unser MATZE ist ein stattlicher Rottweiler Rüde, der im Januar 3 Jahre alt wird (nicht kastriert, geboren 01/2019). Er stammt aus der Leistungszucht des Zwingers vom Norderdiek (Enzo vom Arenberger Land x Fenja von der Schlossmühle). Im Bereich Obedience ist er gut ausgebildet. Im Bereich Fährte noch am Anfang, aber bei Suchspielen und Nasenarbeit ein echter Streber. Im Bereich Schutzdienst wurde er noch nicht gearbeitet (außer Verbellen). https://www.working-dog.com/dogs-details/6640834/Matze-vom-Norderdiek Gefühlt schlagen mehrere Herzen in Matzes Brust. Im Zusammenleben mit der vor 3 Monaten verstorbenen Althündin (ruhig und souverän) und seinem Halterpärchen ist er eine richtig verschmuste und verspielte Couchpotato. Auch alleine bleiben und Autofahren machen ihm gar nichts aus. Auf dem Hundeplatz zeigt er sich gelehrig und agil, mit einem schönen Gangbild. Wiederstrebt ihm jedoch eine Maßregelung des Hundeführers, kann es bei hohem Stresslevel passieren, dass er sich maßregelnd gegen den Menschen richtet. Fremde Hunde Hunde bringen Matze auf die Palme, sowohl auf dem Platz, als auch beim Gassigehen. Sehr problematisches und ernstzunehmendes Verhalten zeigt er jedoch bei Kindern. Deshalb trägt Matze außerhalb seines Zu Hauses einen Maulkorb, an den er sich gut gewöhnt hat. Die eigentlich rassetypische Gelassenheit hat sich bei Matze bisher nicht eingestellt. Von Anfang an wirkt er häufig gestresst, ist sehr schnell hochzufahren und hat mit Umweltreizen zum Teil seine Schwierigkeiten. Für Arbeiten jeder Art ist er dafür aber schnell zu begeistern und stets motiviert. Unser Hauptproblem mit Matze in unserer Familie ist sein gesteigertes Interesse an kleinen Kindern und Kinderwagen. Ein Beute-Fang Verhalten ist hier nicht auszuschließen. Die aktuelle Lebenssituation mit unserem kleinen Kind und einer kinderreichen Nachbarschaft sind extrem stressig für uns und unseren Matze. Deshalb suchen wir ein geeigneteres Zu Hause für Ihn. Wir finden, er braucht einen hundeerfahrenen Menschen ohne kleine Kinder. Einen Halter, der Matzes Eigenschaften kennt und ihn entsprechend verantwortungsvoll führt. Und jemanden, der dem Dicken noch eine Chance auf ein tolles Leben gibt. Kontakt: kroegerlena@googlemail.com