Vermittlungshilfe weitere Not - Felle
© M.Herbst 2015 - 2022
NEWS Vermittlung
DJANGO, Rottweiler/Schäferhund Mix, Rüde Er ist ein ganz toller Wach und Familienhund. Wird im August 8 Jahre alt. Ist sehr ausgeglichen und schmusig. Liebt Kinder sehr. Braucht aber viel Fellpflege und Auslauf.  Er liebt lange Spaziergänge und kann auch mit anderen Hunden. Ist stubenrein, geimpft und hat Hundeschule bekommen. Er hört aufs Wort. Kontakt: T. Candan 0173 9363736
CARLSON, so ist sein Name ist 5 1/2 Jahre alt und ein toller Freund, für jeden!!!! Lieb und  nett zu allem! Er kommt allerdings einfach zu kurz! Er möchte Beschäftigung erhalten, Aufmerksamkeit und Zeit. Daher sollte es kein Haushalt mit kleinen Kindern sein, denn vielleicht bleibt dann auch nicht viel Zeit für ihn übrig! Er ist ein Labrador, der draußen die Welt erkunden möchte, dazu gehört unter Ablenkung auch, dem Reh oder Schwein nachzulaufen, wenn er es gerochen hat. Daher muss er erstmal an die Schleppleine. Er ist anderen Hunden gegenüber freundlich, nur etwas stürmisch. Draußen frisst er gerne alles, was Labradore für ihr Leben gerne tun das muss man wissen im Auge haben.   Carlson kann alleine bleiben, macht nichts kaputt und ist drinnen unkompliziert und einfach zum kuscheln. Er ist gechipt, geimpft und gepflegt! Er ist regelmäßig entwurmt und hat keine  Krankheiten. Er hat keine Papiere. Für Herrchen und Frauchen ist es sehr schwer ihn abzugeben, aber sie möchten ihn einfach ausgelastet wissen! Er kann mehr, als nur Gassi gehen. Er kommt aus guten Verhältnissen und es wurde sich auch vernünftig gekümmert. Er könnte sicherlich auch als Zweithund gehalten werden (das kann man dementsprechend sich anschauen, ob es klappt) Gerne mit einem eingezäunten Garten. Kontakt: S. Panitzki 0179 1352899
Name: KIRA,  Deutsch Belgischer SchäferMix Geschlecht: weiblich, Alter: 06.03.2018 Größe/ Gewicht: ca.60cm/ ca. 30kg kastriert: nein, Impfung: ja ,Chip: ja Verträglichkeit: Rüden findet sie gut, mit Hündinnen entscheidet die Sympathie  Aufenthaltsort: 23869  Elmenhorst Kira ist eine 4 jährige aufmerksame und lernbereite Hündin, die klare und liebevolle Führung benötigt. Seit  Ende November letzten Jahres lebt sie bei mir als Pflegehund. Mittlerweile läuft sie bei mir im Gassiservice (ich bin Dogwalkerin und Hundetrainerin) mit allen Hunden frei auf der Wiese umher. Daran war anfangs nicht zu denken. Auch Menschen ist sie mittlerweile sehr zugewandt und sie freut sich sehr, wenn ihr bekannte Menschen begegnen. Für Kira werden Menschen gesucht, die sich mit der Rasse auskennen und Hundeerfahrung haben, die sie verstehen und ihr klare Führung vermitteln. Bekommt sie die nicht, dann entscheidet sie selber und wird zum Leinenpöbler oder möchte andere freilaufende Hunde einschränken. Bei mir zeigt sie dieses Verhalten nur noch selten. Kira ist sehr verschmust, sportlich und aufmerksam. Sie kennt die Box und ist im Haus ruhig und entspannt. Es sollten keine Kinder und Katzen im Haushalt leben. Mit meinen eigenen Rüden versteht sie sich super, aber mit meiner Hündin leider nicht. Daher sucht Kira nun zeitnah ein neues Zuhause, damit hier wieder Ruhe einkehren kann. Es muss doch jemanden geben, der sich Kira annimmt. Sie ist so eine tolle Maus und hat ihre eigenen Menschen so verdient! Kontakt: suzan.seiler@kabelmail.de
Ich suche auf diesem Weg ein schönes neues Zuhause für meine Hündin NALA. Sie kam Ende 2019 über den Tierschutz aus Spanien nach Deutschland und wurde zu diesem Zeitpunkt  auf etwa 1,5 Jahre geschätzt. Vermittelt wurde sie als belgischer Schäferhund-Mix, ich vermute, dass sie auch einen Border Collie-Anteil in sich trägt. Über ihre Herkunft ist nicht allzu viel bekannt, sie muss aber schlimme Dinge erlebt haben. Metallische Geräusche haben sie in blinde Panik versetzt, sobald man die Hand gehoben hat, ist sie geflüchtet. Diese Panik haben wir inzwischen gut in den Griff bekommen, sie rennt nicht mehr weg, sondern zuckt eher und macht maximal einen Satz zur Seite und lässt sich fast überall gut anfassen – nur die Pfoten sind nach wie vor problematisch. Sie zeigt dann deutlich, dass sie sich unwohl fühlt und versucht, sich der Situation zu entziehen, fängt aber nie an zu beißen o.ä. Außerdem gibt es auch immer wieder Tage, an denen sie sehr ängstlich ist und sich wieder vor herabfallenden Blättern etc. erschrickt. Ich selber sitze im Rollstuhl und konnte sie zu jeder Zeit gut händeln, allerdings sollte man sich dessen  bewusst sein, dass ein Hund mit 30 kg Körpergewicht viel Kraft aufbringt, wenn er in die Leine springt. Durch den gemeinsamen Alltag kennt sie Rollstühle, Rollatoren, Kinderwagen etc. Männern (besonders mit kurzen, dunklen Haaren) gegenüber ist sie grundsätzlich skeptischer als Frauen. Es gibt auch Tage, da zittert sie am ganzen Körper, wenn sie zu einem Mann soll, der diesem optischen Schema entspricht. Leider ist dies auch einer der Gründe, warum wir uns von ihr trennen müssen. Nala hat gelernt, dass sie sich die Menschen auf Abstand halten kann, wenn sie bellt und wendet diese Strategie entsprechend an. Davon abgesehen ist sie sehr ruhig, Zuhause bellt sie so gut wie nie, auch  nicht, wenn es an der Tür klingelt. Eine nicht alltägliche Umgebung ist für Nala ein hoher Stressfaktor. Wenn man mit ihr jemanden besucht oder auch Besuch bekommt, ist sie sehr unruhig und unsicher und braucht dann in der Regel auch mindestens noch den nächsten Tag, um wieder zur Ruhe zu kommen. Es wäre schön, wenn sie ein Zuhause finden würde, das ihr genug Platz bietet, sich auch mal der Situation zu entziehen und nicht im Mittelpunkt zu stehen. Nala kann gut über mehrere Stunden allein bleiben, fährt gerne Auto, kennt Bus- und Bahnfahrten und ist sehr gut verträglich mit anderen Hunden. Katzen kennt sie, diese sollten aber den Umgang mit Hunden kennen, da sie ihnen gegenüber neugierig und unerschrocken ist. Kinder im engen Umfeld ab 10 Jahren kennt Nala auch, ist hier aber eher skeptisch. Kleinere Kinder verunsichern sie stark und sollten deshalb nicht im neuen Zuhause leben. Nala kennt die für uns wichtigsten Grundkommandos, allerdings fällt es ihr schwer, diese umzusetzen, wenn sie nicht in ihrer gewohnten Umgebung ist. Sie ist sehr verspielt, energiegeladen und geht inzwischen gerne viel und lange spazieren. Bei uns hat sie bisher  kein Jagdverhalten gezeigt. Leider ist sie sehr empfindlich und mäkelig, was ihr Futter angeht und neigt sehr stark zu Durchfall, auch bei Stress. Wir haben aktuell ein Futter gefunden, dass sie frisst und verträgt, allerdings ist dieses sehr minderwertig und es wäre schön, wenn das nicht die Dauerlösung sein müsste - eventuell wäre BARF für sie eine gute Alternative. Bei Stress stellt sie sehr schnell das Fressen ein und nimmt dann auch stark ab, es sollte also ein Blick drauf geworfen werden, da sie noch sehr schlank ist - was durch das Fell aber stark kaschiert wird. Dafür bettelt sie nicht und man hat am Esstisch keinen Hund auf dem Schoß hängen. Außerdem muss man sich keine Sorgen machen, ob die Lebensmittel außerhalb ihrer Reichweite sind. Aufgrund ihrer Vergangenheit braucht sie eine längere Eingewöhnungszeit, allerdings sucht sie sich, wenn keine Bezugsperson dabei ist, auch schnell jemanden, an dem sie sich orientieren kann und lässt  sich gerne führen. Wenn sie erstmal jemanden in ihr Herz geschlossen hat, lässt sie sich von diesen Personen auch gerne und viel streicheln. Ich bin mir sicher, wenn ihr Nala etwas Zeit gebt und Lust habt, mit ihr zu arbeiten, werdet ihr sie genauso liebgewinnen, wie wir es bereits haben und sie euch eine treue Gefährtin sein.