Hundeschule Astrids Hundeschule
© M.Herbst 2015 - 2017
Behördlich zugelassene Hundeschule nach § 11 Tierschutzgesetz
Zeiten & Preise Termine Fotogalerien
Wir laden sie herzlich ein, einmal ganz unverbindlich auf eine kostenlose Schnupperstunde vorbei zu schauen und mit uns zu trainieren.
Intensive Ausbildung aller Rassen
Hundeführerschein
Hausbesuche und Einzeltraining
Gruppentraining
Welpengruppe
Spielstunde / Agility / Fährten
Erziehungskurse
Einzelausbildung & Hausbesuche
(Alter: 10 Wochen bis 6 Monate)
Lernen kann jeder Hund, egal ob Welpe oder Senior, Dackel oder Dogge. Aufgrund unterschiedlicher Voraussetzungen und Erwartungen haben wir unsere Kurse nicht zeitlich begrenzt, sodas der Besuch unserer Hundeschule beliebig verlängerbar ist und Sie ohne Wartezeit jederzeit hinzukommen können. Trainiert wird in Gruppen von max. 10 Hunden. Es gibt keinen Leistungszwang und wir passen die Ausbildung ganz individuell dem Mensch/Hund Team an.
Wir lernen an loser Leine bei Fuß zu gehen und Begriffe wie “Sitz”, “Platz” und “Bleib” zu befolgen. Das Abrufen aus dem Spiel gehört genauso dazu, wie das ignorieren der liebsten Spielpartner, wenn Konzentration gefragt ist. Das Training findet z.T. auf dem Ausbildungsplatz, zum Teil in der näheren Umgebung statt. Motivationshilfen wie Leckerchen oder Spielzeug erleichten uns die ersten Schritte des Trainings. Später wird die Leine überflüssig, “Freifolge” ist angesagt. Allmählich wird die Ablenkung erhöht. Unser Hund soll auch konzentriert bleiben, wenn Kinder Ball spielen oder das Kaninchen zum Schnuppern  vorbeischaut. Für die ehrgeizigen Hundehalter bieten wir 2x im Jahr den HSAG Hundeführerschein an.
Ist Ihr Hund hyperaktiv, agressiv oder mangelt es ihm an Konzentrationsfähigkeit, so ist es sinnvoll die ersten Schritte im Einzeltraining zu erarbeiten und ihn nach einigen Übungsstunden in die Gruppe zu integrieren. Wenn Sie mit ihrem Hund ganz spezielle Probleme z.B. im häuslichen Bereich oder beim Autofahren haben, dann lösen wir die Probleme am besten dort, wo sie entstehen. Trainiert wird dann bei Ihnen zu Hause, auf der täglichen Gassi Strecke, mit dem Nachbarshund oder überall dort, wo Ihnen Ihr Vierbeiner Sorgen bereitet.
HSAG Hundeführerschein
Die Lebensbedingungen für unsere Hunde haben sich gerade in dem letzten Jahren enorm verändert. Insbesondere in den Städten werden sie mit zahlreichen Umweltreizen konfrontiert und der Raum für die freie Entfaltung ihres Bewegungsbedürfnisses ist eher begrenzt. Da ist es für den Halter nicht immer einfach, allen Interessen gerecht zu werden. Auch gibt es immer mehr Vorschriften zu beachten. eine reine Wesensüberprüfung des Hundes halten wir daher für wenig sinnvoll. Auch ein Hund der ein einwandfreies Wesen besitzt, kann durch falschen Umgang seitens eines unerfahrenen Besitzers zum Risiko für seine Umgebung werden. Der entscheidende Einfluss auf das Hundeverhalten befindet sich am anderen Ende der Leine: der Hundehalter. Die HSAG Hundeführerschein-Prüfung besteht aus mehreren Teilen: Theoretische Vermittlung des Tierschutz-Gesetzes, der aktuellen Hundeverordnung und allgemeines Wissen über den Hund Prüfung des Gehorsams des Hundes auf dem Trainingsplatz Prüfung des Verhalten des Hundes im öffentlichen Straßenverkehr Für die Ehrgeizigen unter den Hundehaltern kann der Hundeführerschein auch in den Variationen “Profi” oder “Elite” abgelegt werden.
Welpenstunde
Hier lernen schon die Kleinsten das soziale Miteinander. Natürlich steht das gemeinsame Spiel unter Aufsicht an erster Stelle, um evtl. Ängste oder Aggressionen gar nicht erst aufkommen zu lassen, aber auch die ersten Lernziele werden spielerisch erarbeitet (z.B. Kommen auf Zuruf, nicht an der Leine zerren). Wir fangen an, auf den Geräten zu “turnen” und lernen andere Tierarten kennen und akzeptieren. Zur Spielstunde treffen sich Hunde aller Rassen und Altersklassen mit ihren Besitzern auf dem großen, eingezäunten Trainingsplatz um eine Stunde gemeinsam zu toben, schnuppern und klönen. Hier gibt es keinen Unterricht, sondern nur Spiel und Spaß. Hunde mit sozialen Problemen haben die Möglichkeit, einen unkomplizierten Umgang mit Artgenossen zu lernen. Jeder Zwei- und Vierbeiner ist herzlich eingeladen, an der Spielstunde teilzunehmen.
Spielstunde
Agility (auf deutsch Behendigkeit / Gewandheit) ist ein Freizeitsport für Hund & Mensch, in dessen Mittelpunkt ein Hindernissparcours steht, den es zu überwinden gilt. Agility ist für jedermann und “jederhund” geeignet. Alter, Rasse, Größe ist völlig gleichgültig, Voraussetzung ist jedoch das der Gesundheitzustand des Hundes in Ordnung ist. Spaß mit seinem Hund zu haben heißt für uns, sich mit seinem Hund zu befassen und zu spielen, Zeit für ihn zu haben, auf ihn einzugehen, ihn zu loben, ihn zu bestärken. All diese Dinge finden sich im Agility wieder. Es stärkt die Bindung Hund/Hundeführer(in). Der Hund wird geistig und körperlich gefordert und bekommt Freunde daran zu arbeiten. Nicht der Ehrgeiz und der Erfolg, sondern der Spaß steht hier an erster Stelle.
Agility
Nasenarbeit für den Vierbeiner. Wir legen ihm eine Spur (=Fährte) und lehren unserem Hund, seine Nase zielgerichtet zu benutzen und der Spur zu folgen. Gesucht wird die Spur von Herrchen/Frauchen, später auch von Fremden. Fährten ist körperlich nicht anstrengend, so das es auch für ältere Hunde oder Hunde mit Handicap geeignet ist. Auch Welpen können schon das Ablesen einer Fährte lernen.
Fährten
über mich…